zu hohe Bußgelder in Deutschland?

10. August 2014

 

Wer sich über zu hohe Bußgelder bei uns ärgert,

der sollte sich mal ansehen, wie es in einigen beliebten Ferienländern gehandhabt wird. Ich habe hier mal ein paar krasse Beispiele für die häufigsten Verkehrsdelikte zusammengetragen:

  • Großbritannien; Alkohol am Steuer kann bis zu 5.980 Euro Strafe kosten
  • Dänemark: seit dem 1. Juli werden alkoholisierte Fahrer ab 2,0 Promille enteignet. Das Auto wird beschlagnahmt und zwangsversteigert
  • Frankreich: mehr als 50 km/h zu schnell – 1500 Euro
  • Norwegen:  Für zu schnelles Fahren werden hier mindestens 430 Euro, für Rotlicht- und Überholverstöße 630 Euro berechnet.
  • Schweiz: Enteignung des Kraftfahrers wegen Raserei- Auto wird zwangsversteigert

 

auch interessant…

Mindestalter
Mindestalter

Eine häufig gestellte Frage: wie alt muss man mindestens sein, um... wann kann ich den Antrag stellen, wann kann ich...

1 Kommentar

  1. Kansas12

    Ich finde das vollkommen okay so. Jeder lernt in der Fahrschule Bern oder wo auch immer, wie man sich im Strassenverkehr zu verhalten hat. Wer diese Regeln verstösst, der sollte dafür auch zur Kasse gebeten werden oder nochmal eine Fahrschule besuchen dürfen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.